Interessantes aus der Umgebung

Seebäder:

Die Seebäder Binz 8km, Sellin 4km, Baabe 6km sind von hier aus in 10-15 min mit dem Auto erreichbar.

Feine Sandstrände mit Strandkörben laden zum Sonnen und zum Baden ein.

Ihre Kurkarte gilt nicht nur für Lancken-Granitz, sondern für das gesamte Mönchgut mit den Seebädern Sellin, Baabe, Göhren bis Thiessow mit den dazugehörigen Stränden.

Hier kann man baden, flanieren und Eis essen sowie sich auch mit leckeren Fischgerichten in den zahlreichen Restaurants verwöhnen lassen.

Viele Geschäfte haben in der Sommersaison auch Sonn- und Feiertags geöffnet.

(eine Auswahl von Sehenswürdigkeiten und Tips zu Gaststätten liegen in den FEWO´s aus)

 

Im Ort Lancken-Granitz befindet sich ein Kinderspielplatz und eine Touristeninformation. Sie sind in fünf Minuten zu Fuß bequem zu erreichen.

 

Baden:

Baden und schwimmen kann man in den Seebädern in der Ostsee. Am feinem weissen Sand kann man sich mit oder ohne Strandkorb angenehm sonnen. Am Bodden bei Muglitz und Groß-Stresow kann man auch baden und sich sonnen, dort ist es nicht überfüllt und das Wasser ist sogar wärmer. Den Nachteil des fehlenden breiten Sandstrandes macht das sehr flache und besonders für Kinder und Nichtschwimmer geeignete flache Wasser wieder wett. Man kann stellenweise bis zu 50 m ins Wasser hineinlaufen!

 

Einkaufen:

In der näheren Umgebung findet man viele Supermärkte und Kaufhäuser.

 

Radfahren:

Wer keine Fahrräder mitgebracht hat, kann sie in den Seebädern auch ausleihen. Auch bequeme Elektrofahrräder sind hier zu haben. Der Austausch der Akkus ist überall problemlos möglich (lt. der Verleiher).

 

Spaß und Beschäftigung für Kinder jeden Alters:

Auch und gerade für Kinder hält die Insel einige Überraschungen bereit. Knapp 6 km entfernt lädt Karls Erlebnisdorf bei Zirkow alle Kinder (auch die Erwachsenen) zum Schauen, Spielen und Essen ein.

Die Miniaturwelt bei Gingst, die Erlebnisbauernhöfe Bauer Lange und Bauer Kliewe kurz vor Ummanz haben viel für Kinder zu bieten. (die Schnitzel mit Spargel sind super lecker)

Die Pirateninsel und das auf dem Kopf stehende Haus bei Putbus sind auch an einem Regentag eine lohnende Alternative. Der Schmetterlingspark und das englische U-Boot in Sassnitz sind weitere Anlaufpunkte.

 

Das muss man gesehen haben:

Die Kreidefelsen auf Jasmund mit dem Königsstuhl und den Wissower Klinken sind das Wahrzeichen Rügens. Am Königsstuhl befindet sich auch ein Naturerlebniszentrum.

Den Zug der Kraniche im Frühling und Herbst sollte man einmal erlebt haben.

Das Jagdschloß Granitz ganz in der Nähe, bietet mit seinem Turm eine tolle Aussicht auf die Granitz und die Seebäder. Im Schloßkeller kann man rustikal essen.

Das Kap Arkona befindet sich auf der Halbinsel Wittow und ist der nördlichste Punkt Deutschlands mit den 3 Türmen (Schinkelleuchtturm, neuer Leuchtturm und Peilturm) sowie einer altslawischen Siedlungsruine. Im Schinkelturm kann auch geheiratet werden, er ist eine Aussenstelle des Standesamtes.

Störtebeker Festspiele in Ralswiek: Von Juni bis September kann man die Abenteuer des Seeräubers und seiner Freunde live miterleben.

Der Koloss von Prora das KdF-Bauwerk, ist das längste Bauwerk Europas und ist neben Binz gelegen. Das Verkehrsmuseum mit seltenen Exponaten aus DDR-Zeiten befindet sich ebenfalls im Ortsteil Prora.

Seit 2013 gibt es in der Nähe von Prora einen Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm welcher auch von Rollstuhlfahrern zu erklimmen ist. Von dort aus hat man einen tollen Ausblick auf die Gegend ringsum.

Der Schloßpark in Putbus mit Kirche und Theater sind bei jedem Wetter einen Besuch wert.

Eine Fahrt mit dem "Rasenden Roland" ist ein echtes Erlebnis. Der Schmalspurdampfzug fährt von Putbus über Binz, das Jagdschloß, Sellin, Baabe nach Göhren und zurück. Eine Haltestelle ist auch bei Lancken-Granitz (Garftitz).

 

Bei einer Buchung von mindestens 14 Tagen für Vor- Nachsaison wird ein Rabatt gewährt. Rufen Sie uns bitte unter 0172 3832759 an oder mailen Sie uns unter granitzferien@online.de